Deine Community
Gothic Forum
Chat (0 User)
Foto-Galerie
User-Blogs
Deine Stimme
Hot-Or-Not
Musik Charts
Partnerschaften
EMP Gothic
Link-Verzeichnis
Dein Team
Teamübersicht
Kontakt zum Admin
Dein radio.XES

GOTHIC Stream mit Winamp hören GOTHIC Stream mit MediaPlayer hören GOTHIC Stream mit RealPlayer hören

Zur Zeit läuft:

Letzter Foto-Upload

über 6.000 Fotos
nur für User sichtbar

Registrieren


 
Bei registrierten Usern erscheint diese Werbung nicht
Gothic bei EMP

EMP Gothic

Autor Nachricht

<  -> Wir und die Anderen

Thema: Rebellion !

izento
Verfasst am: 30 Nov 2016 16:57 Keine Komplettzitate verwenden!
männlich, 53 Jahre
Wohnort: bei Herne am Strand

Offline
Alter und Geschlecht verifziert

Eigener Titel:
Der Meister

Userstatistik:
User seit: 880 Tag(en)
Beiträge: 1738
Themen: 50
Elric schrieb am 29 Nov 2016 09:29 (zum Originalbeitrag) :
Tatsächlich haben sich haben sich Punk und Goth vom selben Ursprungspunkt weg- und weiterentwickelt und eigentlich sind beide Kulturen der Verweigerung...

Tatsächlich muß ich wiedereinmal feststellen, daß die Wurzeln des Gothic vor 1985 sehr weit verzweigt waren und aus unterschiedlichen Richtungen kamen.

Sicherlich sind die gemeinsamen musikalischen Wurzeln des Gothic-Rock und des Punk im Garage-Rock und Acid-Rock (später Proto-Punk genannt) zu finden. Später flossen dann noch die Elemente des Post-Punk in den Gothic-Rock ein.

Aus kultureller Sicht sehe ich aber keine gemeinsamen Wurzeln. Während die Punks eher der reinen Arbeiterschicht entsprangen und sich aus Protest anders kleideten, waren die "Gothic-Fiction-Fans" (GFF) eher der Mittelschicht zuzurechnen und trugen andere Kleidung weil es ihnen gefiel.

Im Gegenteil. Ich habe mich damals gefragt, was diese schwarz gekleideten Punker, die nie Poe oder Lovecraft gelesen hatten und sich lieber vor dem Bahnhof trafen als auf Friedhöfen oder verfallenen Gebäuden, eigentlich in der "Szene ohne Namen" wollten.

Ja, es gab gemeinsame Ideale und die Musik einigte auch. Dadurch entstand dann wohl auch die gemeinsame Kultur.

Ich kenne allerdings auch einige, die später wieder Richtung Punk ausscheerten, weil ihnen die Szene zu "angepasst" (friedlich) war.
Andere GFF scheerten Ende der 80er aus, weil ihnen der "true Einheits-Goth" zu unindividuell war.

Vielleicht würde man aus heutiger Sicht die "schwarzen Punker" Batcaver nennen, die GFF aber eher Schwarzromantiker. Dadurch hätten wir aber wiedermal ein fürchterliches Schubladendenken ...

Und die Frage wer von beiden nun mehr "true" ist wollen wir hier doch wohl wirklich nicht stellen.

Zurück zur Rebellion.
Wenn "Rebellion" verweigern von Idealen des Mainstream ist, dann bin ich sicherlich auch ein Rebell.
Alles was mir an der Gesellschaft nicht passt hier aufzulisten würde den Rahmen des Beitrags (und meiner Zeit) sprengen.

Aber ich weiß ja aus anderen Diskussionen schon, daß wir viele Dinge gleich sehen. Wenn auch nicht alle.

_________________
"... Alle, die von Freiheit traeumen, Sollen's Feiern nicht versaeumen, sollen tanzen auch auf Graebern. Freiheit, Freiheit, Ist das einzige, was zaehlt. ..." (Westernhagen)

Die Zeit heilt keine Wunden. Die Zeit lässt nur das Fleisch faulen.

Follow your dreams and be TRUE to yourself.

Der alte Narr sagt: Ich bin ein alter Weiser. Der alte Weise sagt: Ich bin ein alter Narr.
Benutzer-Profile anzeigen
WERBUNG
Verfasst am:







Userstatistik:




Bei registrierten Usern erscheint diese Werbung nicht



EMP Gothic

LeChatNoir
Verfasst am: 30 Nov 2016 17:18 Keine Komplettzitate verwenden!
weiblich, 33 Jahre


Offline
Alter und Geschlecht verifziert



Userstatistik:
User seit: 384 Tag(en)
Beiträge: 419
Themen: 21
Ich denke ,das es heute genauso viele Gründe zur Rebellion gibt,wie damals.
Viele sind bloß zu satt/abgefüttert.
Refuse...Resist schreibt sich kaum noch einer auf die Fahne.
Rebellion muss m.E auch nicht immer aus aktiven Widerstand bestehen.
Es reicht schon sich Dingen ,die man ablehnt zu verweigern.
Sprich wenn ich Kinderarbeit ablehne,dann kauf ich z.B keine Kinder Schokolade.
Rebellion muss nicht immer gleich Anarchie bedeuten.
Manchmal muss man gewisse Dinge einfach nur lassen bzw.reduzieren.
Schwarz herum zu laufen um sich ja ach so vom Rest abzugrenzen,sich von der Gesellschaft abgrenzen ,das System nicht gut zu heißen... dann aber den selben Geist wie n Stino zu vertreten..sy der Zusammenhang erschließt sich mir ehrlich gesagt nicht.
Benutzer-Profile anzeigen
Wurdalak
Verfasst am: 30 Nov 2016 18:33 Keine Komplettzitate verwenden!
männlich, 43 Jahre
Wohnort: Ostbayern

Offline
 



Userstatistik:
User seit: 1157 Tag(en)
Beiträge: 303
Themen: 22
LeChatNoir schrieb am 30 Nov 2016 17:18 (zum Originalbeitrag) :
Ich denke ,das es heute genauso viele Gründe zur Rebellion gibt,wie damals.
Viele sind bloß zu satt/abgefüttert.

Sorry, aber das verstehe ich nicht ganz, von was für einer Rebellion redest Du?
Nur weil ich gewisse Dinge was z.B den Mainstream betrifft verachte und mich davon distanziere bin ich ein Rebell?

Weil ich Schwarz trage, eben weil es mir gefällt, macht mich das dann automatisch zu einem Rebellen?

Ist Rebellion nicht etwas, gegen das ich vorgehe, was ich verändern will?

Distanz ist für mich keine Rebellion, denn wenn man es von dieser Sichtweise aus betrachten würde, wäre fast jeder Mensch auf irgendeine Art und Weise ein Rebell, nicht wahr?

Wie gesagt, die meisten Goths die ich kenne wollen einfach nur in Ruhe gelassen werden, von Rebellion keinen Spur.

Daher klingt das alles für mich ein wenig zu weit hergeholt, denn unter Rebellion versteh ich was ganz anderes.

Zitat:
Rebellion muss m.E auch nicht immer aus aktiven Widerstand bestehen.

Doch, denn genau das macht eine Rebellion aus. Wink

_________________
Es steht niemandem frei, Christ zu werden: man wird nicht zum Christentum „bekehrt“, — man muss krank genug dazu sein…

Friedrich Wilhelm Nietzsche
(1844 - 1900), deutscher Philosoph, Essayist, Lyriker und Schriftsteller
Benutzer-Profile anzeigen
Elric
Verfasst am: 30 Nov 2016 21:36 Keine Komplettzitate verwenden!
männlich, 54 Jahre
Wohnort: Hannover

Offline
Alter und Geschlecht verifziert

Eigener Titel:
138

Userstatistik:
User seit: 2285 Tag(en)
Beiträge: 1458
Themen: 22
@ Izento

Passt schon, ich erhebe keinesfalls Anspruch darauf, im Besitze der allein seligmachenden Wahrheit zu sein...^^

...zumal sich die jeweils individuell erlebten Ausschnitte der "Szene" sicherlich unterschieden haben.

_________________
Was heute von vielen als "Gothic" bezeichnet wird, nenne ich ein kulturelles Mißverständnis.

I Dont Care
Benutzer-Profile anzeigen
Herbstlaubrascheln
Verfasst am: 07 Dez 2016 07:53 Keine Komplettzitate verwenden!
weiblich, 31 Jahre
Wohnort: Niederbayern/Nähe Passau

Offline
 

Eigener Titel:
Strange inside.

Userstatistik:
User seit: 2431 Tag(en)
Beiträge: 3997
Themen: 70
Ich möchte hier ja gar nicht behaupten, dass es heutzutage keine Dinge mehr gäbe, gegen die man rebellieren könnte. Aber - und jetzt kommt das aber: "Gothic" hat für mich in keinster Weise etwas mit Rebellion zu tun. Ich habe Grufties schon immer eher so erlebt, dass sie zwar von "außen" einfach ihre Ruhe haben wollen, aber letztendlich sich mehr mit ihrer eigenen Welt beschäftigen. Mit ihren Vorlieben, mit ihrer Musik, mit den ganz typischen Themen der "schwarzen" Kultur, mit ihren Klamotten und ihren Haaren Cool ...Dann hört es meiner Meinung nach auch schon auf.
Dass Grufties so oder so durch die Gegend latschen oder diesen oder jenen Lebensstil pflegen, weil sie auf irgendwelche Misstände der Gesellschaft aufmerksam machen wollen, halte ich für ziemlich weit her geholt. Klar, es kann evtl. ein paar Ausnahmen geben, aber recht viel mehr als Abgrenzung und Wohlfühlfaktor eigene Ästhetik und wahrscheinlich auch ein Hauch Narzissmus in manchen Fällen ist da nicht. Wink

Dass man sich großartig gegen Konsum irgendwas in der Art "auflehnt", wäre mir auch noch nicht untergekommen; sieht man sich so um, sieht man, dass in Dinge wie Klamotten und Schuhe oder Make Up der was auch immer sehr viel Geld investiert wird, da kann man schwer von einer "Rebellion" in diese Richtung reden. Laughing

_________________
"...bleibt der Brücke doch fern, denn wir tanzen so gern..." (Faun)
Benutzer-Profile anzeigen
izento
Verfasst am: 07 Dez 2016 09:16 Keine Komplettzitate verwenden!
männlich, 53 Jahre
Wohnort: bei Herne am Strand

Offline
Alter und Geschlecht verifziert

Eigener Titel:
Der Meister

Userstatistik:
User seit: 880 Tag(en)
Beiträge: 1738
Themen: 50
Herbstlaubrascheln schrieb am 07 Dez 2016 07:53 (zum Originalbeitrag) :
... Grufties schon immer eher so erlebt, dass sie ... sich mehr mit ihrer eigenen Welt beschäftigen. Mit ihren Vorlieben, mit ihrer Musik, mit den ganz typischen Themen der "schwarzen" Kultur, mit ihren Klamotten und ihren Haaren ...Dann hört es meiner Meinung nach auch schon auf.

Zur Erweiterung von Elrics Aussage, daß jeder seine "individuell erlebte Ausschnitte der Szene" sieht, bleibe ich bei der Meinung, daß die "Grufties" sich aus Mitgliedern verschiedener "Szenen" zusammengefunden haben und der kleinste gemeinsame Nenner wohl die Vorliebe für dunkle Kleidung und Vanitas war.
Während die einen (Goth, "schwarze Punker") das Ganze wohl als eine Rebellion sahen (und wohl noch sehen), haben andere (Gothic "Fiction Fans") das eher als individuelle Ausdrucksform verstanden und dritte (Romo*, Waver) es als gemeinschaftliche Abgrenzung zur damaligen Musik/Mode.
Und das sind nur die drei hier kurz hintereinander aufgetretenen Formen, daneben gab es auch noch weitere.
Das zeigt eigentlich nur, daß die Szene auch damals schon eine recht bunte Mischung verschiedener Charaktere war. Als daraus die "schwarze Szene" wurde kamen halt noch die ganzen Metaler, Mittelalterfans, usw. dazu.

Deshalb wird es auch nie ein einheitliches Bild zum Thema "Rebellion" geben. Je nach Definition sind wir alle Rebellen, da wir uns nicht dem Mainstream beugen. Die Abgrenzungspunkte sind aber doch wohl völlig verschieden.

*) Auch wenn mir viele "Betroffene" widersprechen werden. Ich denke der Einfluß der Romo ist es, was die "Dunkle Ästhetik" der manche huldigen, in die Szene gebracht hat.
Und ich meide grundsätzlich den Begriff "Poser", obwohl das "Schaulaufen" damals wie heute für einige dazugehört.

_________________
"... Alle, die von Freiheit traeumen, Sollen's Feiern nicht versaeumen, sollen tanzen auch auf Graebern. Freiheit, Freiheit, Ist das einzige, was zaehlt. ..." (Westernhagen)

Die Zeit heilt keine Wunden. Die Zeit lässt nur das Fleisch faulen.

Follow your dreams and be TRUE to yourself.

Der alte Narr sagt: Ich bin ein alter Weiser. Der alte Weise sagt: Ich bin ein alter Narr.
Benutzer-Profile anzeigen
Svartur Nott
Verfasst am: 07 Dez 2016 18:50 Keine Komplettzitate verwenden!
männlich, 29 Jahre


Offline
 



Userstatistik:
User seit: 1484 Tag(en)
Beiträge: 571
Themen: 23
@ Izento: Das was du schriebst, schwebte seit einiger Zeit diffus in meinem Kopf umher und wurde nun in Worte gefasst. Umso mehr ich mich mit dem Thema beschäftige, desto mehr tendiere ich dazu, den Aussagen in deinem Beitrag zuzustimmen...

*wieder über Goth und die Welt grübeln geh*
Benutzer-Profile anzeigen
LeChatNoir
Verfasst am: 08 Dez 2016 13:41 Keine Komplettzitate verwenden!
weiblich, 33 Jahre


Offline
Alter und Geschlecht verifziert



Userstatistik:
User seit: 384 Tag(en)
Beiträge: 419
Themen: 21
@ Wurdalak

Da müssen wir ja auch nicht einer Meinung drüber sein.^^ Wink

Schon mal etwas vom passivem Widerstand gehört?
Seit Gandhi dürfte das eigentlich ein Begriff sein.
Gegen Dinge die mir nicht in den Kram passen aktiv vorzugehen ,halte ich mittlerweile für unkluge Zeit und Energieverschwendung.,bzw.für einen Kampf gegen Windmühlen.
Es mag Ausnahmen geben ,wo aktiver Widerstand zur Notwendigkeit wird.
Ich schaue gerade auf den kürzlichen Aufstand der Natives in den USA ,die es somit geschafft haben den Bau der Pipeline zu stoppen.
Okay,allerdings bauen die diese jetzt woanders hin. ((=...haha...* hab seit ner Weile diesbezüglich das Lachen von Alf im Ohr*

Was will/kann man als winziges Zahnrad in der "Maschine" mit aktiver Rebellion denn erreichen? * nochmal Haha*

Ein schönes Zitat ,welches mir persönlich sehr gut gefällt:

"Wenn ein Mensch frei ist in seinen Gedanken,frei in seiner Phantasie und seiner Vorstellung,also in den Dingen,die nie für lange Zeit leblos bei ihm bleiben,dann können unkluge Herrscher oder Reformapostel ihm nie in die Quere kommen."
*aus Civil Disobedience - H.D Thoreau*

Das trifft m. E den Nerv der Sache.
Wären die Menschen freier im Geist,dann wären sie auch weniger anfällig für die Probagandaindustrie,die dieses System aufrecht erhält.

Edith seufzt:
Dachte Gothic kam irgendwann mal vom Punk...aber scheinbar *ohne angreifen zu wollen* ...geht's echt nur noch ums äußere..das macht Gothic aus.
SY..da hab ich wohl vieles falsch verstanden.
Sich von Oberflächlichkeit durch Oberflächlichkeit abzugrenzen...wow...das ist mehr als genial! (((=
Benutzer-Profile anzeigen
Herbstlaubrascheln
Verfasst am: 08 Dez 2016 17:41 Keine Komplettzitate verwenden!
weiblich, 31 Jahre
Wohnort: Niederbayern/Nähe Passau

Offline
 

Eigener Titel:
Strange inside.

Userstatistik:
User seit: 2431 Tag(en)
Beiträge: 3997
Themen: 70
Klar, dass da Wurzeln im Punk liegen, kann man ja auch nicht abstreiten - ich weiß, es gibt hier auch Leute, die das anders sehen; ich persönlich sehe das sehr wohl so. Aber - und jetzt kommt wieder ein aber - seht Euch doch mal um. Muss ich dazu tatsächlich noch irgendwas sagen? Wink

Dass es bei "Gothic" defintiv sehr viel um Äußerlichkeiten geht, wenn auch in einem anderen Licht als in der "normalen" Welt, dürfte doch nun wirklich nichts Neues mehr sein. Ersetze meinetwege das banale Wort "Äußerllichkeit" durch "Selbstdarstellung" oder "Selbstinszenierung", vielleicht ist das mehr szenekonform als meine Äußerung. Dass das ganze "Gothic" ausmacht, steht ja nirgendwo und davon war auch nie die Rede. Aber ich habe Gothics immer phlegmatisch erlebt, die wollen ihre Ruhe haben, in Ruhe ihr Ding durchziehen und in Ruhe gelassen werden. Da ist ganz viel Ruhe. Rebellion hab`ich in all den Jahren eigentlich so gut wie gar keine bemerkt...

_________________
"...bleibt der Brücke doch fern, denn wir tanzen so gern..." (Faun)
Benutzer-Profile anzeigen
LeChatNoir
Verfasst am: 12 Dez 2016 13:17 Keine Komplettzitate verwenden!
weiblich, 33 Jahre


Offline
Alter und Geschlecht verifziert



Userstatistik:
User seit: 384 Tag(en)
Beiträge: 419
Themen: 21
@Herbstlaubrascheln

Ich habe die meisten Gothics bisher auch als unpolitisch und auch nicht wirklich rebellisch begriffen.
Womöglich schwingt bei mir selbst noch der kleine nostalgische *mittlerweile* Punkgeist mit ein.
Ich habe das Schwarz sein ansich schon immer als kleine Form einer Rebellion betrachtet,fernab davon das es mir ästhetisch einfach zusagt.
Wenn ich jedoch auf andere stoße die Gothic rein wegen der Aüßerlichkeit ,sprich wie du schriebst "Selbstinzinierung" betreiben.Dann heiße ich es nicht schlecht.Es ist mir im Grunde Schnuppe.
Allerdings stammt mein Bezug aus einer anderen Quelle.
Finds eher traurig,wenn eine Subkultur ihr eigenes Fundament zersetzt.
Sprich aus dem Gedanken entsprungen zu sein sich von Oberflächlichkeit abzugrenzen und es dann in dem Bereich selbst auf die Spitze zu treiben?^^
Benutzer-Profile anzeigen

Display replies from:  

Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 3 von 4
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen

 Weitere Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Our Darkness im Zollamt in Stuttgart am 22.12.012 3 2014070304i 3167 13 Dez 2012 22:19
Urmel666 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Mono Inc. am 22.10. in der MATRIX Bochum 3 Numsi 3419 23 Okt 2011 14:35
Scavor Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Eisregen im K17 am 22.01.2011 2 Metal Frank 3078 18 Jan 2011 09:41
Metal Frank Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge bin am 22.10 in Berlin suche Club zum feiern 2 FloMysterio 3359 12 Okt 2010 16:42
FloMysterio Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Big Boy am 22.10.08 ab 19:30 Uhr im Underground in Köln 0 Lilith 4078 03 Okt 2008 18:37
Lilith Letzten Beitrag anzeigen
 

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.