Deine Community
Gothic Forum
Chat (0 User)
Foto-Galerie
User-Blogs
Deine Stimme
Hot-Or-Not
Musik Charts
Dein Team
Team�bersicht
Kontakt zum Admin
Dein radio.XES

GOTHIC Stream mit Winamp h�ren GOTHIC Stream mit MediaPlayer h�ren GOTHIC Stream mit RealPlayer h�ren

Zur Zeit l�uft:

Letzter Foto-Upload

�ber 6.000 Fotos
nur f�r User sichtbar

Registrieren


 
Wenn Du dich registrierst, hast Du mehr Zugriffsrechte

Autor Nachricht

<  -> Der Tempel

Thema: Neuer Papst.

Wanderfalke
Verfasst am: 18 M�rz 2013 08:27 Keine Komplettzitate verwenden!
m�nnlich, 37 Jahre
Wohnort: Jenenser in Magdeburg

Offline
 

Eigener Titel:
Geflügelter Bote

Userstatistik:
User seit: 3118 Tag(en)
Beitr�ge: 2179
Themen: 17
@Staufer: Ich wüßte nicht, welche Relevanz (im Vergleich mit mächtigen Staatsoberhäuptern) die Benennung eines neuen Papstes für Nicht-Katholiken hat. Natürlich bekomme ich mit, daß der Papst (sofern er sich dafür interessiert) versucht, seine Popularität bei der Thematisierung sozialer Probleme oder bei der Lösung von Konflikten einzusetzen, doch mehr als diplomatische Äußerungen (so im Stile der Sonntagsreden der deutschen Bundespräsidenten) kommen dabei ja doch nicht heraus.

Zum Stichwort "Marktforschung" hat meine Partnerin, die gern auf "NachDenkSeiten" im Internet liest, eine interessante These gefunden: Auf einen wohl recht kritischen Beitrag zur Papstwahl hatte es zahlreiche E-Mail-Antworten gegeben, die ebenso von der überbordenden Berichterstattung genervt waren wie ich. In dem Kontext wurde spekuliert, daß dabei der Einfluß der "Kirche" (Kirchenrat, Ethikkommissionen etc.) in Politik (und damit verbunden natürlich auch im Rundfunkrat) eine nicht unerhebliche Rolle gespielt haben dürfte. Sprich: Uns Bürgern wird ein scheinbares Interesse vorgegaukelt, um mit diesem Ereignis gleich wieder Werbung für die Kirche zu machen und deren Rolle in der Gesellschaft zu stärken.

_________________
"Das Leben soll kein uns gegebener, sondern ein von uns gemachter Roman sein."
Friedrich von Hardenberg (Novalis)
Benutzer-Profile anzeigen
WERBUNG
Verfasst am:







Userstatistik:




Bei registrierten Usern erscheint diese Werbung nicht



EMP Gothic

2015092818i
Verfasst am: 18 M�rz 2013 10:42 Keine Komplettzitate verwenden!
neutral






Userstatistik:



Die Kirche ändert sich nicht und ebenso abwegig erscheint es, dass die ganzen antiquierten Auffassungen über Bord geworfen werden. Da kann Papst sein wer will. Ansonsten muss ich sagen, dass mich dieser Verein, der sich katholische Kirche nennt nicht wirklich interessiert. Übrigens kann man sich auch für Arme einsetzen ohne an den Papst oder wen weiß ich zu glauben... oder muss man den Leuten sowas erst mit päpstlicher Autorität erklären? Für mich ist und bleibt die Kirche reaktionär.
2015052805i
Verfasst am: 18 M�rz 2013 13:29 Keine Komplettzitate verwenden!
neutral






Userstatistik:



Ab sofort wird das Zölibat aufgehoben
Es werden keine Kinder mehr missbraucht
Vergewaltigte Frauen bekommen problemlos die Pille danach
Die katholische Kirche spendet ihre Reichtümer den wirklich Armen dieser Welt....


Verdammt, ich sollte nicht so viel Hoffnung in einen Typen legen, der mir sowieso am A... vorbei geht

Für alle, die darauf antworten.........


Zuletzt bearbeitet von 2015052805i am 21 M�rz 2013 17:22, insgesamt einmal bearbeitet
20130321xyv
Verfasst am: 21 M�rz 2013 13:02 Keine Komplettzitate verwenden!
neutral






Userstatistik:



@Gothad

Äpfel und Birnen....

1) In der Tat ist der/das Zölibat diskussionwürdig.
Jedoch kritisiere ich auch nicht die Entscheidung des örtl.
Sportvereins statt blauen jetzt rote Dressen zu tragen.

2) Der Missbrauch von Kindern ist ursprünglich kein Problem der katholischen Kirche, sondern erstens ist so, dass Fälle aus den 50er Jahen noch herumschwirren und im Adenauersozialismus war eine gesunde Ohrfeige noch en vogue. Einzelfälle in denen der Begriff "Missbrauch" höchst eigen interpretiert wurde. Teilweise waren auch langediente Lageraufseher unter Adenauer und Kiesinger wieder zu Lohn und Brot gekommen, nicht nur in Ministerien oder im Verfassungsschutz....
Und Zweitens...bis weit in die 80er war der Missbrauch ein Problem der Internats- und Heimsubkultur. Die kath.Kirche ist halt oft Trägerin dieser Heime. Insofern hat man die lokalen Vorgänge auf die Weltkirche übertragen.

3)Vergewaltigte Frauen bekommen diese Pille und können teilweise abtreiben, nur halt nicht unbedingt in Kliniken unter kirchlicher Trägerschaft. Irgendwo muss man mit den selbstauferlegten Regeln anfangen, auch wenn sie unpopulär sind.

4) Klar könnte man weltweit den Armen Liegenschaften und Kirchen (als Gebäude) schenken. Warum nicht?


Links und Rechts gibt es so nicht mehr, Stalins Propagandaregeln gelten so nicht mehr, also muss als Feindbild halt die Kirche festhalten. Aber im Grunde ist die Kirche keine politische Organisation. Was man gerne vergisst.
2015052805i
Verfasst am: 21 M�rz 2013 17:39 Keine Komplettzitate verwenden!
neutral






Userstatistik:



@Cagliostro:

Ich hätte mein Ironieschild vielleicht schon vorher reinstellen sollen.....

Sollte ich mit meinem Beitrag einem katholischen Mitbürger (oder mehreren) auf die Füsse getreten sein....... Das war Absicht.



Dieser Beitrag wurde editiert von: Nighttears
Grund: Komplettzitat entfernt und Anrede eingefügt. Beachte hierzu bitte Foren-Regeln: Beiträge und Signaturen.
Gezeichneter
Verfasst am: 21 M�rz 2013 21:43 Keine Komplettzitate verwenden!
neutral






Userstatistik:



Mir würde bereits ein Umdenken in der Kirchenfinanzierung ausreichen:

Zitat:

02.07.2011 – Die christlichen Kirchen in Deutschland werden Jahr für Jahr mit über 15 Milliarden Euro aus Steuermitteln subventioniert. Hiermit ist nicht die Kirchensteuer gemeint, die zusätzlich mit fast 10 Milliarden Euro pro Jahr zu Buche schlägt. Auch die Unterstützung sozialer Einrichtungen der katholischen Caritas und der evangelischen Diakonie ist in dem Betrag nicht enthalten. Diese Zuschüsse summieren sich jährlich auf weitere 50 Milliarden Euro.

Von den 15 Milliarden werden stattdessen der Religionsunterricht an den Schulen, die Theologenausbildung an den Universitäten, die Gehälter und Renten von Bischöfen und anderen Würdenträgern oder die Kosten von Kirchentagen und kirchlichen Stiftungen bezahlt.


Quelle: Der Freitag
black-dragon
Verfasst am: 01 Apr 2013 14:19 Keine Komplettzitate verwenden!
m�nnlich, 48 Jahre
Wohnort: Aalen

Offline
 

Eigener Titel:
gefallener Engel

Userstatistik:
User seit: 3423 Tag(en)
Beitr�ge: 424
Themen: 24
Gothdad schrieb am 21 März 2013 17:39 (zum Originalbeitrag) :


Sollte ich mit meinem Beitrag einem katholischen Mitbürger (oder mehreren) auf die Füsse getreten sein....... Das war Absicht.



Und was hast Du davon, wenn Du das tust?
Dunkelgruß, Black dragon

_________________
* Love me- or kill me...* Ich bin nicht so schlimm, wie ich aussehe- ich bin noch schlimmer...
Benutzer-Profile anzeigen Blog
Banashee
Verfasst am: 01 Apr 2013 16:29 Keine Komplettzitate verwenden!
weiblich, 23 Jahre
Wohnort: Neuss (NRW)

Offline
 

Eigener Titel:
Nachtschattengewächs

Userstatistik:
User seit: 2103 Tag(en)
Beitr�ge: 804
Themen: 30
Mein ganz ehrlicher Gedanke?
Ein Vollpfosten wird durch den anderen abgelöst. Mehr nicht

Ich bin alles Andere als gläubig, aber es wäre schön, wenn die Kirche mal im 21. Jahrhundert ankommen könnte -.-

_________________
.
.
And my soul from out that shadow that lies floating on the floor
Shall be lifted - nevermore!


~ "The Raven" - E.A. Poe ~
Benutzer-Profile anzeigen
2015092818i
Verfasst am: 01 Apr 2013 17:15 Keine Komplettzitate verwenden!
neutral






Userstatistik:



Cagliostro schrieb am 21 März 2013 13:02 (zum Originalbeitrag) :
@Gothad

Äpfel und Birnen....

1) In der Tat ist der/das Zölibat diskussionwürdig.
Jedoch kritisiere ich auch nicht die Entscheidung des örtl.
Sportvereins statt blauen jetzt rote Dressen zu tragen.

2) Der Missbrauch von Kindern ist ursprünglich kein Problem der katholischen Kirche, sondern erstens ist so, dass Fälle aus den 50er Jahen noch herumschwirren und im Adenauersozialismus war eine gesunde Ohrfeige noch en vogue. Einzelfälle in denen der Begriff "Missbrauch" höchst eigen interpretiert wurde. Teilweise waren auch langediente Lageraufseher unter Adenauer und Kiesinger wieder zu Lohn und Brot gekommen, nicht nur in Ministerien oder im Verfassungsschutz....
Und Zweitens...bis weit in die 80er war der Missbrauch ein Problem der Internats- und Heimsubkultur. Die kath.Kirche ist halt oft Trägerin dieser Heime. Insofern hat man die lokalen Vorgänge auf die Weltkirche übertragen.



Links und Rechts gibt es so nicht mehr, Stalins Propagandaregeln gelten so nicht mehr, also muss als Feindbild halt die Kirche festhalten. Aber im Grunde ist die Kirche keine politische Organisation. Was man gerne vergisst.


Nanu fragt man sich erstaunt... Adenauersozialismus? Das ist die Wortneuschöpfung des Jahrtausends ... abgesehen davon, dass das ganze ziemlich an der Sache vorbeigeht.
Den Zölibat mit dem Wechsel von Trikotfarben auf eine Stufe zu stellen ist ja nun vollends daneben. Man sollte nicht verkennen, dass Sexualität eben etwas menschliches ist - die ach so kirchengläubigen sehen es anders - und dass deren Unterdrückung unmenschlich ist.
Ja... und wenn sich die Kirche in vielen Punkten menschenfeindlich gibt sollte man das in einer Demokratie durchaus sagen dürfen. Nur Menschen allein wegen ihrer Homosexualität zu verdammen ist da schon ein wesentlicher Aspekt dabei, wo sich diese Organisation doch soooo der Menschenwürde verpflichtet fühlt. Liebe Deinen Nächsten außer er ist schwul und somit eine bedauernswerte Kreatur des Teufels
Helja
Verfasst am: 02 Apr 2013 02:22 Keine Komplettzitate verwenden!
neutral






Userstatistik:



Naja, nu haben wir einen Jesuit auf dem Papstthron. Seine Handlungen verfolge ich schon und find, das er irgendwie auf den Papstthron passt.

Aber das er ein Jesuit ist, stört mich ein bissel.

Hoffentlich hat er den Namen mit Bedacht gewählt und er bricht mit der Tradtion schon einwenig.

Lol, er wusch Frauen die Füße, wie kann er nur, toller Bruch mit der Tradition, nur Männer die Füße zu waschen. Das macht ihn sympthatisch.

Der liebe Glaube mit den schönen Traditionen.

Lässt man bei beiden Konfessionen die ganze Liturgie weg, wirds doch langweilig.


Ich erwarte von ihn nich viel Reformen, doch ein Paar Ansätze könnten es schon sein..., schließlich ist er ja och schon betagten Alters und wer weis es schon, wielange es ihn geben wird.

Display replies from:  

Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 4 von 5
Gehe zu Seite Zur�ck  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Neues Thema er�ffnen

 Weitere Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beitr�ge Heute kurze Abschaltung wegen Datenbankarbeiten 1 Asmodeus 1852 24 M�rz 2012 07:40
Asmodeus Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beitr�ge Begleitung zum Weggehen gesucht für heute 0 Redmoon 1510 03 Feb 2012 15:17
Redmoon Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beitr�ge Heute vor einem Jahr... 78 Asmodeus 43756 20 Feb 2010 02:05
Moonspell Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beitr�ge Sind alte Mythologien heute noch zeitgemäß? 8 Asmodeus 4681 20 Jul 2008 20:44
Unregistriert Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beitr�ge HEUTE 03.11. Gothfest Bremen oder schwarzes Mannheim 1 Unregistriert 4652 03 Nov 2007 16:50
Unregistriert Letzten Beitrag anzeigen
 

Gehe zu:  

Du kannst keine Beitr�ge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beitr�ge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beitr�ge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beitr�ge in diesem Forum nicht l�schen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.