Deine Community
Gothic Forum
Chat (0 User)
Foto-Galerie
User-Blogs
Deine Stimme
Hot-Or-Not
Musik Charts
Partnerschaften
EMP Gothic
Link-Verzeichnis
Dein Team
Team�bersicht
Kontakt zum Admin
Dein radio.XES

GOTHIC Stream mit Winamp h�ren GOTHIC Stream mit MediaPlayer h�ren GOTHIC Stream mit RealPlayer h�ren

Zur Zeit l�uft:

Letzter Foto-Upload

�ber 6.000 Fotos
nur f�r User sichtbar

Registrieren


 
Bei registrierten Usern erscheint diese Werbung nicht
Gothic bei EMP

EMP Gothic

Autor Nachricht

<  -> Laboratorium

Thema: Unendlichkeit

XIII
Verfasst am: 26 Nov 2013 16:17 Keine Komplettzitate verwenden!
männlich, 28 Jahre
Wohnort: Leverkusen

Online
 

Eigener Titel:
*unkontrollierbar*

Userstatistik:
User seit: 2924 Tag(en)
Beiträge: 569
Themen: 48
Hey,

ich weiß nicht ob dieses Thema viel Diskussionsspielraum besitzt, aber mir ist da einfach ein Gedanke gekommen den ich mal aufschreiben wollte.

Die Unendlichkeit kann man auch als nicht messbaren Wert definieren, was nichts anderes heißt als das sie auch einen Fixwert hat, der sich ausdehnen, aber auch abnehmen kann.

Im Falle dessen das ein "Ding" das mit dem Wert unendlich bezeichnet wird aber abnimmt, könnte es doch in einen messbaren Wert rutschen anhand diesem man den vorherigen Wert, der nicht messbar war, errechnen könnte.

In Ermangelung eines besseren Beispiels: Das Universum wird als unendlich beschrieben. Angenommen es zieht sich aber soweit zusammen das man seine Grenzen errechnen kann, könnte man doch in der Theorie errechnen wie groß es tatsächlich war, mit welcher Geschwindigkeit es sich zusammenzieht oder gewachsen ist.

Ich bin von meinem eigenen Geschreibsel verwirrt^^

Kurzfassung: Kann es unter gegebenen Umständen möglich sein, die Unendlichkeit zu berechnen?

_________________
I´d rather make mistakes than make nothing at all.
Benutzer-Profile anzeigen Blog
WERBUNG
Verfasst am:







Userstatistik:




Bei registrierten Usern erscheint diese Werbung nicht



EMP Gothic

20140310v1
Verfasst am: 26 Nov 2013 16:27 Keine Komplettzitate verwenden!
neutral






Userstatistik:



Unendlichkeit zu berechnen ist ein Widerspruch der Unendlichkeit, weil sie dann keine mehr ist. Somit ist die Frage beantwortet, das alle andere Überlegung hierzu absurd wäre. Nehmen wir eine scheinbare Unendlichkeit, so ist erwähntes erschauen der Grenzen, ein Indiz das wir gar nicht von einer Unendlichkeit gesprochen haben.

Außerdem sind Raum und Zeit unendlich in der Vorstellung, also Maßstäbe der "Erkenntnis", wir können nur innerhalb von Raum und Zeit unser Denken, unsere Sichtweise beziehen. Die Ewigkeit ist somit wie die Unendlichkeit ein fester Bestandteil unserer Anschauung, eine Gesetzmässigkeit unseres äußeren Erkennens, die (materielle) Wissenschaft liegt nicht über dieser Anschauung, sondern in ihr. Du kannst also kein Ende einer Unendlichkeit ziehen, genau so wie du nicht ein Ende der Ewigkeit in der Zeit ziehen kanns, nur eine dauernde Transformation.

Siehst du "das Universum" oder was weiß ich in der Endlichkeit, so nur wenn du sie in eine andere Unendlichkeit setzt und als ein Objekt in dieser betrachtest!

Zur Ewigkeit sei gesagt, es ist ein fundamentaler Fehler die Ewigkeit mit der Zeitlosigkeit zu verwechseln!
Ebenholz - Blendwerk
Verfasst am: 26 Nov 2013 16:40 Keine Komplettzitate verwenden!
neutral






Userstatistik:



Zitat:
Zur Ewigkeit sei gesagt, es ist ein fundamentaler Fehler die Ewigkeit mit der Zeitlosigkeit zu verwechseln!


Der Unterschied liegt auf der Hand: Zeitloses ist sprachlich ein Zustand, der beschreibt, dass sich etwas keiner zeitlichen Begrenzung Untertan macht oder einer bestimmten Zeit (Epoche) zugeordnet werden kann, da es darüber erhaben ist. Philosophisch ist Zeitlosigkeit das Fehlen eines Zeitempfindens oder einer Zeitrechnung. Unendlichkeit, Ewigkeit hingegen sind festgelegte Zustände, die zwar definierbar, aber nicht messbar sind.
Searching for Truth
Verfasst am: 26 Nov 2013 20:03 Keine Komplettzitate verwenden!
neutral






Userstatistik:



Das Universum ist nicht unendlich. Das Universum hat momentan einen Durchmesser von maximal etwa 27,6 milliarden Lichjahren, falls unser derzeitiges (wissenschaftliches) Weltbild korrekt ist.

"Unendlich" ist eine abstrakte Vorstellung. Nichts in der Natur ist unendlich. Es gibt nach oben hin eine Grenze und nach unten (Quanten).
Grauer Wolf
Verfasst am: 26 Nov 2013 21:44 Keine Komplettzitate verwenden!
männlich, 50 Jahre
Wohnort: Schönau-Altneudorf

Offline
 



Userstatistik:
User seit: 2501 Tag(en)
Beiträge: 1478
Themen: 65
Mathematisch gesehen kann man sehr wohl zwischen verschiedenen Formen der Unendlichkeit unterscheiden -- man spricht hier von der »Mächtigkeit« einer unendlich großen Menge.

Eine unendlich große Menge kann abzählbar oder überabzählbar sein. Abzählbar bedeutet, daß ich jedem Element dieser Menge eindeutig eine natürliche Zahl zuordnen kann, d.h. ich kann die Elemente der Menge rein theoretisch alle zählen -- praktisch bräuchte ich hierfür natürlich unendlich lange.

Eine Menge ist dagegen überabzählbar unendlich, wenn sie (salopp aber anschaulich formuliert) zu jeder natürlichen Zahl unendlich viele Elemente besitzt. Ich kann sie also auch wenn ich unendlich viel Zeit zu Verfügung hätte, niemals zählen. Eine überabzählbar unendlich große Menge besitzt also »mehr« Elemente als eine abzählbar unendlich große Menge.

Aber ganz egal, ob nun abzählbar unendlich oder überabzählbar unendlich: eine unendlich große Menge kann nicht endlich gemacht werden. Es ist also ganz egal, wie sehr man den Strahl der natürlichen Zahlen zusammenstaucht und komprimiert -- er ist und bleibt unendlich lang.



Beim Universum liegt die Sache etwas anders. Man sagt oft salopp, das Universum sei räumlich gesehen unendlich groß. Da es jedoch nicht unendlich alt ist sondern »nur« ungefähr 13 Milliarden Jahre alt (je nachdem, wen man fragt, vielleicht auch 15 Milliarden), konnte das Licht -- egal aus welcher Richtung es zu uns kommt -- allerhöchstens eine Distanz von 13 Milliarden Lichtjahren bis zu uns zurücklegen. Wir können also räumlich nicht weiter als diese 13 Milliarden Jahre schauen, weil wir dann am Urknall angekommen sind und uns dann »die Zeit ausgeht«.

Jetzt können wir aber 13 Milliarden Lichtjahre weit in die eine und 13 Milliarden Lichtjahre weit in die entgegengesetzte Richtung schauen. Macht zusammen also eine Distanz von 26 Milliarden Lichtjahren, die wir räumlich überblicken können. »Der eine Rand« des Universums hat »den anderen Rand« also noch gar nie gesehen. Wir scheinen dagegen exakt in der Mitte des Universums zu sitzen und können es in seiner Gesamtheit überblicken.

Aus rein philosophischen Gründen wird diese Vorstellung für absurd gehalten. Warum sollten ausgerechnet wir exakt in der Mitte des Universums sitzen?

Als Lösung dieses philosophischen Problems wurde die sogenannte »Inflationäre Phase« postuliert. Kurz nach seiner Entstehung soll sich das Universum eine Zeit lang mit Überlichtgeschwindigkeit ausgedehnt haben. Das bedeutet, daß Gebiete, die sich nach der Entstehung des Universums schon einmal gesehen hatten, den Blickkontakt zu einander wieder verloren haben. Das attraktive an dieser Theorie der Inflation ist, daß sie im gleichen Aufwasch noch ein paar andere Probleme lösen kann. Man geht heutzutage also davon aus, daß diese Inflation also wirklich stattgefunden hat.

Das würde dann allerdings bedeuten, daß die wahre räumliche Ausdehnung des Universums viel, viel größer ist, als der Teil, den wir 13 Milliarden Jahre nach seiner Entstehung schon überblicken können. Ob diese »wahre« Ausdehnung dann wirklich unendlich groß ist oder doch nur endlich, können wir nicht entscheiden -- es sei denn, der »wahre Rand« des Universums rutscht irgendwann dann einmal in unseren Zeithorizont.
Benutzer-Profile anzeigen
Searching for Truth
Verfasst am: 26 Nov 2013 22:11 Keine Komplettzitate verwenden!
neutral






Userstatistik:



Grauer Wolf schrieb am 26 Nov 2013 21:44 (zum Originalbeitrag) :
Ob diese »wahre« Ausdehnung dann wirklich unendlich groß ist oder doch nur endlich, können wir nicht entscheiden -- es sei denn, der »wahre Rand« des Universums rutscht irgendwann dann einmal in unseren Zeithorizont.


Müsste das Universum dann nicht auch unendlich alt sein, damit es unendlich groß sein kann? Oder sich zu einem Zeitpunkt mit unendlicher Geschwindigkeit ausgedehnt haben? Und wenn der "wahre Rand" des Universums in unseren Horizont rutschen würde, wäre das dann nicht eine definitv endliche Begrenzung?

Sorry, falls die Fragen blöd sind ^^
2015093011i
Verfasst am: 26 Nov 2013 22:37 Keine Komplettzitate verwenden!
neutral






Userstatistik:



Also ich persönlich difiniere Unendlichkeit bzw. Ewigkeit so: Es kann nur einen Moment dauern, aber auch so lange sein wie das Wort umschreibt!
20140310v1
Verfasst am: 26 Nov 2013 22:55 Keine Komplettzitate verwenden!
neutral






Userstatistik:



@Dark Reed:

Eigene empfundene Momente bringen hier nur kaum was, zu einer hoch theoretischen Frage. Das sich Momente ziehen können oder nicht, da wir keine genaue Uhr als unser Zeitgefühl haben, ändert nichts daran, dass eine Ewigkeit/Unendlichkeit immer ein ewiger Lauf ohne ein Ende ist, sonst wäre es keine und setzt man ein Ende, hat man die Begrenztheit. Hat wie oben erwähnt das Universum ein Ende ist es in einer Begrenztheit und diese Begrenztheit fordert von unserer Logik, dass sie in etwas anderen Unbegrenzten sei, wird hierin eine Begrenztheit gesehen/gesetzt haben wir als folgen erneut eine Unendlichkeit. Die Unendlichkeit als solche zu einen Ende zu führen revidiert das alte Urteil zugunsten eines neuen Urteils. Ohne Zeit und Raum können wir uns nichts denken, entweder man bleibt bei einen Urteil stehen, oder es geht in der Ewigkeit und Unendlichkeit weiter. Ein Stillstand gezogener Grenzen ist also nur eine Setzung eines Endes momentaner weiterer Schlüsse, dies sagt jedoch nichts hierüber aus, nur weil man sich mal ausruht!


Dieser Beitrag wurde editiert von: Nighttears
Grund: Komplettzitat entfernt und Anrede eingefügt. Beachte hierzu bitte Foren-Regeln: Beiträge und Signaturen.
2015093011i
Verfasst am: 26 Nov 2013 22:59 Keine Komplettzitate verwenden!
neutral






Userstatistik:



Schön gesagt, aber eine Ewigkeit kann sich über Sekunden ziehen, als auch eine Ewigkeit eben - das allein liegt im AUge des betrachters. Und für mich ist die Ewigkeit maal kurz mal lang.
Direwolf
Verfasst am: 27 Nov 2013 13:08 Keine Komplettzitate verwenden!
neutral






Userstatistik:



Searching for Truth schrieb am 26 Nov 2013 20:03 (zum Originalbeitrag) :
"Unendlich" ist eine abstrakte Vorstellung. Nichts in der Natur ist unendlich. Es gibt nach oben hin eine Grenze und nach unten (Quanten).


Nun das würde ich so jetzt aber auch nicht stehen lassen wollen. Im Grunde genommen muss man noch nicht einmal bis an die Grenzen der Erkennbarkeit unseres Universums gehen, um ein Beispiel für Unendlichkeit zu entdecken. Leute, die noch einen Spiegelschrank besitzen und schon mal zwischen die passend ausgerichteten Spiegeltüren getreten sind, werden wissen was ich meine. Da spiegelt sich der Spiegel im Spiegel, spiegelt sich erneut im Spiegelbild des Spiegels, usw usf. und man hat schon ein erstes erlebbares Beispiel für Unendlichkeit. Wink

Display replies from:  

Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 4
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen

 Weitere Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Picknick-Treff? Wer hat Lust? 39 Schwefelhölzchen 3867 07 Jul 2017 21:04
x_Alaya_x Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Berlin 20-01-11 Das Ding & :Codes live 0 Unregistriert 1668 06 Jan 2011 11:14
Unregistriert Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge ADVERSUS - Ein Ding Im Spiegel (Musikvideo) 13 GreenLilith 4956 21 Nov 2010 13:33
2014042601i Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Der Ledermantel und dessen Pflege 9 Karsten 7022 25 Aug 2010 21:40
Hufeisenfledermaus Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Taschen ..in der Schule...Uni.. 27 angelissy 10853 15 März 2010 12:00
Bloody Kirika Letzten Beitrag anzeigen
 

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.