Deine Community
Gothic Forum
Chat (0 User)
Foto-Galerie
User-Blogs
Deine Stimme
Hot-Or-Not
Musik Charts
Partnerschaften
EMP Gothic
Link-Verzeichnis
Dein Team
Team�bersicht
Kontakt zum Admin
Dein radio.XES

GOTHIC Stream mit Winamp h�ren GOTHIC Stream mit MediaPlayer h�ren GOTHIC Stream mit RealPlayer h�ren

Zur Zeit l�uft:

Letzter Foto-Upload

�ber 6.000 Fotos
nur f�r User sichtbar

Registrieren


 
Bei registrierten Usern erscheint diese Werbung nicht
Gothic bei EMP

EMP Gothic

Autor Nachricht

<  -> Gothic Szene Talk

Thema: Was tun, wenn Eltern Gothic nicht gefällt?

daemonica
Verfasst am: 24 Feb 2015 16:13 Keine Komplettzitate verwenden!
weiblich, 18 Jahre
Wohnort: Berlin

Offline
Alter und Geschlecht verifziert



Userstatistik:
User seit: 1053 Tag(en)
Beiträge: 38
Themen: 7
Hallo allerseits, eigentlich hab ich gedacht, dass es so ein Thema schon geben müsste- konnte aber nichts finden. Wenn schon darüber diskutiert wurde, korrigiert mich bitte!

Nun zu meinem Problem: mit meinen zarten 16 Jahren bin ich ja noch mehr oder weniger von meinen Eltern abhängig.
Was mach ich also, wenn ihnen mein Stil so gar nicht zusagt? Meine Mutter kann nicht verstehen, was mich an dieser "düsteren Welt" so anzieht- das nehme ich ihr auch nicht übel, nur weiß ich nicht so recht, wie ich ihr Gothic erklären soll...

Sie fände es schade, wenn ich in meinen jungen Jahren nur in schwarz und "wie ein Totengräber gekleidet" rumlaufen würde.
Ich selber fühle mich aber pudelwohl in meinem schwarz.
Neulich habe ich eine Kette mit einem Totenkopf als Anhänger gekauft (für einen Goth ja nichts ungewöhnliches xD) und sie sagte, ich solle mal mehr darüber nachdenken, was ich da trage.
Wenn jemand darüber nachdenkt, was er trägt, bin ich das.
Habt ihr ein paar Ratschläge für mich, wie ich damit umgehen soll? Wie sind/waren eure Erfahrungen?
Benutzer-Profile anzeigen
WERBUNG
Verfasst am:







Userstatistik:




Bei registrierten Usern erscheint diese Werbung nicht



EMP Gothic

Elric
Verfasst am: 24 Feb 2015 17:21 Keine Komplettzitate verwenden!
männlich, 54 Jahre
Wohnort: Hannover

Offline
Alter und Geschlecht verifziert

Eigener Titel:
138

Userstatistik:
User seit: 2528 Tag(en)
Beiträge: 1507
Themen: 22
Solange du nicht wirklich Druck bekommst, setze das Genörgel erstmal auf ignore...

...ansonsten lass sie glauben, das Ganze wäre nur eine Phase. Über einen Zeitraum von etwa zehn Jahren sollte dann Gewöhnung eintreten. Mit der kompletten Einstellung jeglicher Äußerung bezüglich deines Erscheinungsbildes/Lebensstiles ist allerdings, so ist zumindest meine Erfahrung, nicht zu rechnen.

_________________
Was heute von vielen als "Gothic" bezeichnet wird, nenne ich ein kulturelles Mißverständnis.

I Dont Care
Benutzer-Profile anzeigen
Endzeitstille
Verfasst am: 24 Feb 2015 17:33 Keine Komplettzitate verwenden!
männlich, 23 Jahre


Offline
Alter und Geschlecht verifziert



Userstatistik:
User seit: 1173 Tag(en)
Beiträge: 51
Themen: 6
Dieses Anecken ist doch, grade in jungen Jahren, ein wichtiger Punkt. War es für mich zumindest, als ich mit dem ganzen Gruftieding anfing. Meine Mutter hat es damals fürchterlich gestört und sie ließ sich keine Gelegenheit nehmen, mir das Ganze ausreden zu wollen.
Wie Elric sagte: Ignorieren. Zieh einfach dein Ding durch und gut is'- darauf kommt es doch schließlich an.

Irgendwann hat sich auch mein Umfeld weitestgehend daran gewöhnt und meine Eltern mögen mittlerweile Fields of the Nephilim.
Success par exellence.

_________________
...went from eatin' kids to drinkin' neat whisky
Benutzer-Profile anzeigen
Miloury
Verfasst am: 24 Feb 2015 17:41 Keine Komplettzitate verwenden!
weiblich, 21 Jahre
Wohnort: Gladbeck

Offline
Alter und Geschlecht verifziert



Userstatistik:
User seit: 1233 Tag(en)
Beiträge: 25
Themen: 2
Hallo Daemonica,

ich muss gestehen, dass ich vorhin schmunzeln musste, als ich deinen Text gelesen habe. Fast den selben Wortlaut habe ich von meinen Eltern schon zahlreich zu hören bekommen: "So ein junges Mädchen sollte sich nicht so verunstallten!"
Gleich zu Anfang möchte ich dir sagen, dass es Menschen gibt, die schlicht und einfach beratungsresistent sind und ihre Meinung nie ändern, weil sie sich nicht die Mühe machen wollen, sie zu überdenken. Meine Eltern werfen immer noch mit den selben widerlegten Argumenten um sich, wie vor 5 Jahren. Allerdings sind die Diskussionen seltener geworden und ab und an leuchtet ein wenig Interesse hindurch.
Eltern haben immer Angst vor Szenen, die sie nicht kennen und mit denen sich ihre Kinder identifizieren. Es ist nahezu unmöglich die Gothic- Szene in 2 Sätzen zu beschreiben, aber ich schätze, das ist auch gar nicht nötig.

Frage deine Eltern einfach in einer ruhigen Minute (nicht im Streit), wo ihre Sorgen liegen und signalisiere, dass du bereit bist, davon zu berichten und deine deine Welt mit ihnen zu teilen. Damit nimmst du ihnen die Angst, dass du dich völlig abschottest und in einer Sekte verschwindest. Wink

Überlege dir für dich, was Gothic für dich bedeutet, welche Erfahrungen du bisher dort gemacht hast und was dich zur Szene führte.

Deinen Eltern kannst du nebenbei erklären, dass sich die Szene mit Vergänglichkeit und Vergangeheit auseinandersetzt; somit auch mit verangen Kulturen und alten Traditionen. Allein das Programm des Wave-Gotik-Treffens macht deutlih, dass Bildung hier eine nicht zu verachtende Rolle spielt, dass werden deine Eltern auch einsehen müssen und stehen dem Ganzen vielleicht nicht mehrso feindlich gegenüber; und merken, dass du nicht vorhast die Schule abzubrechen oder wie Punks auf Bahnhöfen zu leben.

Außerdem behandelt man die Themen, die von der gesellschaft tabuisiert werden: Andersartigkeit (z.B Homosexualität), Gefühle (z.B. Trauer), Verlust, Okkultismus, Tod und Krisen.
Natürlich hat da jeder einen anderen Schwerpunkt und eigene Themen, aber grundsätzlich herrscht eine sehr tolerante und familäre Atmosphäre.
rkläre ihnen am Besten, dass wir uns nicht ausschließlich mit dem Tod beschäftigen und alle depressiv sind (die Frage wird kommen Wink ), sondern, dass man sich damit kritisch auseinandersetzt, Bewältigungsstategien findet und die Gefühe, die in der Gesellschaft auf ungesunde Weise unterdrückt werden, erlaubt und uneingeschränkt über alles reden und zu allem stehen kann.
Niemand wird wegen seines Musikgeschmacks, seiner Sexualität oder seines Aussehens verstoßen.
Man ist teil einer kritich denkenden Gemeinschaft. Das ist meine Ansicht der Dinge, die die allgemeinen Interessen wie z.B. Okkultismus auch noch am
Rande mit eingeschlossen hat.

Lange Rede kurzer Sinn: Mach deinen Eltern deutlich, dass sie keine Angst um dich haben müssen und signalisiere ihnen Gesprächsbereitschaft; du hast erst dann einen Grund dich abzuschotten, wenn deine Eltern sich querstellen und dir kommentarlos und ohne Hintergrungwissen Steine in den Weg legen.

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen!

Liebe Grüße,
Miloury
Benutzer-Profile anzeigen
Grauer Wolf
Verfasst am: 24 Feb 2015 18:21 Keine Komplettzitate verwenden!
männlich, 50 Jahre
Wohnort: Schönau-Altneudorf

Offline
 



Userstatistik:
User seit: 2504 Tag(en)
Beiträge: 1478
Themen: 65
Pubertät ist, wenn die Eltern schwierig werden.

Meine Mutter kann nicht verstehen, was mich an diesem XYZ so anzieht -- XYZ beliebig. Ich denke, das Problem ist immer das selbe, wenn die Nachkommen so langsam flügge werden, ihre eigene Persönlichkeit, ihre eigenen Ansichten und ihren eigenen Stil entwickeln. Die Vorälteren bekomme hierbei ganz zwangsläufig das Gefühl, die über die Jahre lieb gewonnenen Einflußmöglichkeiten zu verlieren. Das ist ein ganz normaler Prozeß, der alle Beteiligten immer mal wieder vor Herausforderungen stellt.

Mein Tipp: Verständnis für die Sorgen, Ängste und Bedenken der Gegenseite entwickeln, um diese dann mit wohldosierten und soweit möglich mit nicht-konfrontativen Informationen und Gedanken zu entkräften. Gute Ansatzpunkte hierfür können die gothische Ästhetik sein (Kunst, Musik, Mode etc.) die sich im direkten Vergleich zum Rokoko oder der Romantik dann auch dem einen oder anderen Nicht-Gothen erschließen. Insofern stimme ich Miloury hier voll und ganz zu.

Das Problem: Konfrontation mit den Eltern gehört zum Erwachsenwerden immer dazu. Also ganz ohne Streß wird das nicht über die Bühne gehen. Sie Anticure.

Wie Elric schon schrieb: Bleib gelassen -- das Thema erledigt sich mit den Jahren letztendlich dann von alleine...
Benutzer-Profile anzeigen
Ceridwen
Verfasst am: 24 Feb 2015 18:53 Keine Komplettzitate verwenden!
weiblich, 27 Jahre


Offline
 

Eigener Titel:
Kesseltante

Userstatistik:
User seit: 1286 Tag(en)
Beiträge: 447
Themen: 33
Ich fände es wichtig zu fragen: Was genau befürchten deine Eltern? Wenn du eine ehrliche Antwort von ihnen bekommst, kannst du differenzierter darauf eingehen und ihnen erklären, wie die Dinge stehen.

Zum Beispiel waren es bei meinen Eltern die typischen Vorurteile (Sekte, Promiskuität, Radikalisierung, Drogen), die bei ihnen zum Teil zu extremen Reaktionen führten. Abhängig davon, wie deine Eltern so drauf sind, kannst du "jetzt sofort" das Gespräch mit ihnen suchen oder musst es aushalten, dass sie es momentan nicht verstehen können und ihr eventuell erst Jahre später über Gothic diskutieren könnt.

daemonica :
Neulich habe ich eine Kette mit einem Totenkopf als Anhänger gekauft (für einen Goth ja nichts ungewöhnliches xD) und sie sagte, ich solle mal mehr darüber nachdenken, was ich da trage.

Das könnte ein kritischer Punkt werden. Menschen im Allgemeinen (und Eltern im Besonderen) fällt es schwer zu akzeptieren, wenn alle die "Fakten" kennen, aber zu unterschiedlichen Beurteilungen kommen. Für die Einen sind Symbole des Todes ein absolutes Tabu - für die Anderen ist es gerade deshalb wichtig, Aufmerksamkeit auf dieses Thema zu lenken.

Denn hinter dieser Anmerkung steckt letztlich: "Du trägst diesen Anhänger nur, weil du nicht weißt, was er bedeutet (oder: bedeuten kann). Du hast nicht darüber nachgedacht und musst das Nachdenken noch nachholen." Es ist (vor allem für Eltern) einfacher auszuhalten, du hättest dir gedankenlos einen solchen Anhänger gekauft (dessen Symbolik und/oder Ästhetik sie ablehnen), als auszuhalten, du hättest dich bewusst so entschieden.

Offene Gespräche (siehe oben) können vermittelnd wirken - aber nur, wenn auf beiden Seiten Bereitschaft dazu besteht. Als "Kind" sitzt du naturgemäß am kürzeren Hebel: Wenn deine Eltern nicht ernsthaft zuhören wollen, kannst du in dieser Hinsicht wenig machen und kannst sie nicht zwingen. Umgekehrt können dich allerdings auch deine Eltern nicht zwingen, so zu leben wie sie es gerne hätten. Smile

_________________
„Mein Leben ist eine fortlaufende Anstrengung, mich dem Alltäglichen zu entziehen.“
(Sherlock Holmes / Arthur Conan Doyle)

Jeder Fantasterei folgt ein Tross von Realitäten.
Benutzer-Profile anzeigen Blog
Schattenwurf
Verfasst am: 24 Feb 2015 20:01 Keine Komplettzitate verwenden!
neutral






Userstatistik:



Rebellion \o/ ... nieder mit den Normen ... nieder mit den Normen *skandier*

Im Ernst ... dscheiss drauf ... beim Erwachsenwerden geht es doch darum ^^

Edith meint: ich hab mit 16 *grübbel*
Am Kriegerdenkmal im Dorf Palettenbier vom Aldi gesoffen ... Karlsquell XD
"dat war wild und wunderbar punkig" ... ne in Wirklichkeit war das öde ^^
aber ich fand Mädchen niedlich ... das war Ablenkung genug :3
daemonica
Verfasst am: 24 Feb 2015 20:17 Keine Komplettzitate verwenden!
weiblich, 18 Jahre
Wohnort: Berlin

Offline
Alter und Geschlecht verifziert



Userstatistik:
User seit: 1053 Tag(en)
Beiträge: 38
Themen: 7
Vielen Dank für eure schnellen Antworten!
So- ich habe jetzt mal mit meinen Eltern darüber geredet. Meine Mutter hatte leider bisher so ziemlich gar keine Ahnung von Gothic und mein Vater hielt das ganze nur für eine rebellische Phase. *ätz*
Ich habe ihnen so dies und das erklärt und gleich mal alle Vorurteile vom Tisch geräumt. Mein Vater ist immer noch überzeugt, dass es nur eine Phase ist- und ich werde auch keine Mühe daran verschwenden, ihn vom Gegenteil zu überzeugen, das wird er früher oder später selber merken.
Meine Mutter hat immerhin etwas Interesse gezeigt- trotzdem gefällt es ihr nicht so wirklich. Muss es ja auch nicht,es reicht, wenn sie mich so akzeptiert, wie ich bin. Wink

Mein Vater hat aber etwas gesagt weshalb ich echt würgen musste. Seiner Ansicht nach hat jeder Grufti über 40 den Ausstieg verpasst.
Meiner Meinung nach ist das Quatsch- soll ich das jetzt ignorieren? Könnt ihr mir vielleicht helfen?
Benutzer-Profile anzeigen
Elric
Verfasst am: 24 Feb 2015 20:29 Keine Komplettzitate verwenden!
männlich, 54 Jahre
Wohnort: Hannover

Offline
Alter und Geschlecht verifziert

Eigener Titel:
138

Userstatistik:
User seit: 2528 Tag(en)
Beiträge: 1507
Themen: 22
Na ja, ich vermute eher, daß jeder Grufti über 25 oder meinethalben 30 den Ausstieg verpasst hat (womöglich mit Vorsatz)...

...aber laß deinen alten Herrn ruhig an die Phasenkiste glauben, dann hast du deine Ruhe.

_________________
Was heute von vielen als "Gothic" bezeichnet wird, nenne ich ein kulturelles Mißverständnis.

I Dont Care
Benutzer-Profile anzeigen
daemonica
Verfasst am: 24 Feb 2015 20:30 Keine Komplettzitate verwenden!
weiblich, 18 Jahre
Wohnort: Berlin

Offline
Alter und Geschlecht verifziert



Userstatistik:
User seit: 1053 Tag(en)
Beiträge: 38
Themen: 7
Alles klar Wink
Benutzer-Profile anzeigen

Display replies from:  

Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 8
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Neues Thema eröffnen

 Weitere Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Kinder zu Gruftis erziehen? 108 Rika 21202 30 Jan 2015 10:13
Pelatrym Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Ich war ein Grufti:Ein Pamphlet für Eltern und missratene... 1 MADmoiselleMeli 1812 22 Jun 2011 08:59
Cyc Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Die "Hippie-Religion" der Generation meiner Eltern 18 2011060401v 4566 05 Mai 2011 17:48
Srana Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge dunkle Eltern in Berlin 0 RockingGoodGirl 1830 12 Sep 2010 15:44
RockingGoodGirl Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Mein Buchtipp für die Eltern im Forum 0 Paria 1535 23 Mai 2009 09:51
Paria Letzten Beitrag anzeigen
 

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.