Deine Community
Gothic Forum
Chat (0 User)
Foto-Galerie
User-Blogs
Deine Stimme
Hot-Or-Not
Musik Charts
Partnerschaften
EMP Gothic
Link-Verzeichnis
Dein Team
Team�bersicht
Kontakt zum Admin
Dein radio.XES

GOTHIC Stream mit Winamp h�ren GOTHIC Stream mit MediaPlayer h�ren GOTHIC Stream mit RealPlayer h�ren

Zur Zeit l�uft:

Letzter Foto-Upload

�ber 6.000 Fotos
nur f�r User sichtbar

Registrieren


 
Bei registrierten Usern erscheint diese Werbung nicht
Gothic bei EMP

EMP Gothic

Autor Nachricht

<  -> Gothic Szene Talk

Thema: Wie findet Ihr das Wort "Kostüm" für Eure Kleidung

Herbstlaubrascheln
Verfasst am: 21 Mai 2017 14:57 Keine Komplettzitate verwenden!
weiblich, 32 Jahre
Wohnort: Niederbayern/Nähe Passau

Offline
 

Eigener Titel:
Strange inside.

Userstatistik:
User seit: 2672 Tag(en)
Beiträge: 4279
Themen: 83
Ich bin an anderer Stelle im Internet auf die Frage "Habt Ihr schon ein Kostüm fürs WGT?" gestoßen und fand`die Bezeichnung ehrlich gesagt ziemlich schräg...Mir wäre es noch nie in den Sinn gekommen, meine Kleidung oder auch die von anderen Grufties auf irgendwelchen Events, sprich, wenn sie etwas auffälliger ist, als "Kostüm" zu bezeichnen.
Die Reaktionen darauf waren überraschend unterschiedlic.
Wie seht Ihr das?
Was bedeutet "Kostüm" für Euch und würdet Ihr Euer Kleiden so bezeichnen?

_________________
"...bleibt der Brücke doch fern, denn wir tanzen so gern..." (Faun)
Benutzer-Profile anzeigen
WERBUNG
Verfasst am:







Userstatistik:




Bei registrierten Usern erscheint diese Werbung nicht



EMP Gothic

Nighttears
Verfasst am: 21 Mai 2017 15:04 Keine Komplettzitate verwenden!
männlich, 48 Jahre
Wohnort: 84085 Langquaid

Online
Administrator

Eigener Titel:
das kleine Bööööse

Userstatistik:
User seit: 3241 Tag(en)
Beiträge: 17245
Themen: 1067
Kostüm ist für mich etwas, womit bzw. worin ich etwas oder jemanden darstelle, das oder der ich im realen Leben nicht bin. Zum Beispiel wenn ich mich im Fasching als Indianer verkleiden würde oder wenn ich für ein Theaterstück eben in ein Kostüm schlüpfe.

Meine tägliche Kleidung ist keinesfalls ein Kostüm, denn sie gehört ja zu mir. Zu dem Menschen, der ich wirklich bin. Sie ist Ausdruck meines Lebensgefühls, meiner Einstellung. Das als Kostüm zu bezeichnen, selbst wenn es mal für irgendeinen Anlass etwas aufwendiger, auffallender ist, finde ich dann doch schräg.

_________________
Ich bin anders - und das ist auch gut so! Schließlich bin ich ja nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten! Wer mich nicht so mag und akzeptieren kann, wie ich nun einmal bin, der kann mich mal ...
Benutzer-Profile anzeigen Blog
CharlotteSchlotter
Verfasst am: 21 Mai 2017 15:38 Keine Komplettzitate verwenden!
weiblich, 33 Jahre
Wohnort: Köln

Offline
Alter und Geschlecht verifziert



Userstatistik:
User seit: 840 Tag(en)
Beiträge: 887
Themen: 8
Das was ich trage, egal ob die tägliche Kleidung oder das etwas aufwändigere Outfit für Parties und Fetivals, ist für mich kein Kostüm. Wie Nighttears schon sagte, mit Kostümen schlüpft man in eine andere Rolle.

Wenn ich mir aber so anschaue, was manch einer auf dem WGT so an ausladenden Kleidern trägt, teilweise ja auch historisch anmutende Gewänder, finde ich das Wort Kostüm durchaus passend. Ich gehe davon aus, dass die allermeisten solche Kleider nicht im Alltag und auch nicht unbedingt auf der regelmäßig besuchten schwarzen Party der örtelichen Disse anziehen.

Ich würde aber andererseits auch niemanden, der sich aufwändig gewandet bezichtigen, nur in ein Kostüm zu schlüpfen. Manche kleiden sich ja auch nur zu gewissen Anlässen so, weil es im Alltag nicht praktikabel ist.

Wenn es jemandem bei dem Outfit für das WGT allerdings nur darum geht, maximale Aufmerksamkeit zu erregen geht das für meinen Geschmack irgendwie schon in Richtung Kostümierung.
Benutzer-Profile anzeigen
Grauer Wolf
Verfasst am: 21 Mai 2017 17:08 Keine Komplettzitate verwenden!
männlich, 50 Jahre
Wohnort: Schönau-Altneudorf

Offline
 



Userstatistik:
User seit: 2501 Tag(en)
Beiträge: 1478
Themen: 65
Auch wenn ich jetzt einmal davon ausgehe, daß die Stelle im Internet das auch nicht wußte, aber »Kostüm« bezeichnet ursprünglich Bekleidung aus Jacke und Hose für die Herren und Jacke und Rock (oder Kleid) für die Dame. Es gibt im deutschsprachigen Raum noch Gegenden, in denen einige wenige Leute selbiges Wort noch in dieser ursprünglichen Bedeutung verwenden. Die Assoziation »Kostüm gleich Verkleidung« ist neueren Datums.

Einfach mal nur so als Zwischenbemerkung.

_________________
Am gefährlichsten ist die Weltanschauung derer, die die Welt noch nie angeschaut haben.
(Alexander von Humboldt)

Man soll nicht alles glauben, was im Internet geschrieben steht.
(Gaius Julius Caesar)
Benutzer-Profile anzeigen
blacksister
Verfasst am: 21 Mai 2017 17:41 Keine Komplettzitate verwenden!
weiblich, 32 Jahre


Offline
 

Eigener Titel:
*irgendwie anders*

Userstatistik:
User seit: 3676 Tag(en)
Beiträge: 2736
Themen: 77
Um auf den Beitrag von Grauer Wolf einzugehen...

Das Wort "Kostüm" ist mir im Sinne von schickerer Kleidung z.B. zu festlichen Anlässen bekannt, aber im Zusammenhang mit dem WGT würde ich es nich so verstehen.

Da bin ich schon eher bei Charlotte.
Wenn man manch Kleidungsstil sieht, passt nur das Wort Kostüm...im Sinne von verkleidet.

Selber sehe ich meine Kleidung nicht als Kostüm. Sie ist sowohl alltagstauglich als auch schick und nicht übertrieben auffällig.

_________________
Ach und könnt' ich doch nur ein einz'ges Mal
die Uhren rückwärts drehen!
Denn wie viel von dem,
was ich heute weiß,
hätt' ich lieber nie gesehn.


(Wolfsheim - Kein zurück)
Benutzer-Profile anzeigen
Nighttears
Verfasst am: 21 Mai 2017 17:46 Keine Komplettzitate verwenden!
männlich, 48 Jahre
Wohnort: 84085 Langquaid

Online
Administrator

Eigener Titel:
das kleine Bööööse

Userstatistik:
User seit: 3241 Tag(en)
Beiträge: 17245
Themen: 1067
@Grauer Wolf:

Die von dir genannte Definition des Kostüms ist mir auch bekannt. Jedoch gehe ich, auch wenn ich die Internetquelle nicht kenne, davon aus, dass bei der Kernaussage nicht an diese Definition gedacht wurde.

@CharlotteSchlotter:

In der von dir angesprochenen Richtung, also z.B. im Hinblick auf das Viktorianische Picknick, kann man durchaus von Kostüm sprechen. Dann greift dafür aber die von Grauer Wolf genannte Definition ...

_________________
Ich bin anders - und das ist auch gut so! Schließlich bin ich ja nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten! Wer mich nicht so mag und akzeptieren kann, wie ich nun einmal bin, der kann mich mal ...
Benutzer-Profile anzeigen Blog
blacksister
Verfasst am: 21 Mai 2017 17:59 Keine Komplettzitate verwenden!
weiblich, 32 Jahre


Offline
 

Eigener Titel:
*irgendwie anders*

Userstatistik:
User seit: 3676 Tag(en)
Beiträge: 2736
Themen: 77
Sorry, aber das was man auf diesem Picknick zu sehen bekommt ist für mich schon Verkleidung, eben weil es meistens nichts für den Alltag ist.

_________________
Ach und könnt' ich doch nur ein einz'ges Mal
die Uhren rückwärts drehen!
Denn wie viel von dem,
was ich heute weiß,
hätt' ich lieber nie gesehn.


(Wolfsheim - Kein zurück)
Benutzer-Profile anzeigen
Srana
Verfasst am: 21 Mai 2017 18:10 Keine Komplettzitate verwenden!
weiblich, 36 Jahre
Wohnort: HAS

Offline
Moderatorin

Eigener Titel:
Sidhe

Userstatistik:
User seit: 2732 Tag(en)
Beiträge: 6921
Themen: 33
An meinem alten Arbeitsort waren da schon das Korsett mit dem Rock (allerdings ohne Reifrock drunter, wäre noch gegangen vom Rock her) schon ein Kostüm in gewissem Sinne. Fasching konnte mans ungeniert tragen . Kommt da stets auf den Alltag und den Anlass der entsprechenden Person an. Und das passt nicht zu meinem Alltag. Von daher war das schon Kostümierung. Wenn auch nicht zum Ausgehen damals, als ichs gekauft hatte. Das war ja der ursprüngliche Zweck des Ganzen. Als Kostüm? Da nicht, da das ja dafür passen sollte.
Situationsabhängig also.

Und so gesehen, am Rande: Es kann durchaus eine Kostümierung im Sinne von gesehen Werden sein, wenn man sich in Schale wirft. Ich arbeite da gerade wieder dran, dass ich zum Arbeiten ein bissl, nun, auffälliger gekleidet sein kann (nach bestimmten Thematiken wie Western). Das macht Spaß. Hier halt in anderer Richtung, anderer Thread Wink. Aber das kann schon Spaß machen, wenn man dann was trägt, das ausgefallener ist und man auffällt. Von daher mag in so einem Fall wie Festival das Wort "Kostüm" schon stimmen im einen oder anderen Fall.

_________________
Sapere aude! (Horaz / Kant)

reH 'eb tu'lu'
(Klingonisch)

And I'm a bitch with a attitude
(aus: Femme Schmidt, Raw)
Benutzer-Profile anzeigen
Botin Gehennas
Verfasst am: 21 Mai 2017 20:52 Keine Komplettzitate verwenden!
weiblich, 27 Jahre
Wohnort: Marburg

Offline
 

Eigener Titel:
from planet Meh

Userstatistik:
User seit: 3446 Tag(en)
Beiträge: 1692
Themen: 77
Ein Kostüm trage ich beim Theater oder auf ner Halloween-Party. Nicht im Alltag.

War damit im originalen Kontext tatsächlich Alltagskleidung gemeint, oder ging es eher um ein möglichst pompöses, aufwändiges Kleidungsstück, mit dem man selbst im kreativsten Szene-Club overdressed wäre? Denn sowas hat und lockt das WGT ja zu Hauf an.
Sicher ist das ne schöne Gelegenheit, seiner Extravaganz voll und ganz zu fröhnen, aber spätestens wenn Dinge wie Hörnerkronen und Flügel zum Einsatz kommen, finde ich die Bezeichnung "Kostüm" passend.

_________________
always pale with despair
Benutzer-Profile anzeigen
Wurdalak
Verfasst am: 21 Mai 2017 20:53 Keine Komplettzitate verwenden!
männlich, 43 Jahre
Wohnort: NRW

Offline
 



Userstatistik:
User seit: 1397 Tag(en)
Beiträge: 357
Themen: 25
Herbstlaubrascheln schrieb am 21 Mai 2017 15:57 (zum Originalbeitrag) :
Ich bin an anderer Stelle im Internet auf die Frage "Habt Ihr schon ein Kostüm fürs WGT?" gestoßen und fand`die Bezeichnung ehrlich gesagt ziemlich schräg...

Hi,
ne das ist normal, warum? Weil eben dieses so ehemals geile WGT. dazu verkommen ist.
Es spiegelt nicht mehr die reale Szene , sondern nur noch einen Maskenball, wo man nur noch versucht sich möglichst auffällig in Szene zu setzen, möglichst eine geile für sich private Show abzuliefern und die Allgemeinheit mit krassen und schockierenden Auftritten zu beindrucken.
Innere Werte fehlen gänzlich, erinnert mich mittlerweile irgendwie an Karneval.
Nach dem Schaulaufen findet man sich schnell wieder in weißen Söcken und Blue-Jeans an Mamas Rockzipfel, bis das Jahr vorüber ist und der Zirkus wieder von vorne beginnt.
Eigentlich sollte es heißen "Habt ihr schon ein Kostüm für die WGT. Faschingsgarde?"
Aber was nicht ist, kann ja bekanntlich noch werden. Wink

_________________
*Ein König muss regieren, oder sterben*
Saint-Just (1792)
Benutzer-Profile anzeigen

Display replies from:  

Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 6
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Neues Thema eröffnen

 Weitere Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Was bedeutet Musik für euch? 47 Falke149 10567 23 Jun 2014 13:21
Luzifer Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Was bedeutet für euch Gothic sein? 155 Unregistriert 47565 25 Dez 2012 09:08
Herbstlaubrascheln Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Was bedeutet Epic? 4 Bloody Candy 4346 10 Nov 2010 19:23
Bloody Candy Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Was bedeutet die "Farbe" Schwarz für euch? 73 Schwarzmond 20291 30 Sep 2010 17:20
Unregistriert Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Erinnerungsgeladene Musik 42 Asmodeus 21849 22 Aug 2008 09:08
laudania Letzten Beitrag anzeigen
 

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.